☀ Sommer Sale ☀ 25% Rabatt auf ALLES außer Bücher, Karten & CDs ☀ Sommer Sale ☀

Das magische Sandelholz – so wirkt es

Mai 12, 2022

Das magische Sandelholz – so wirkt es

Sandelholz wird aus dem Baum „Santalum Album“ gewonnen, der in Indien heimisch ist. Man unterscheidet hier zwischen rotem, gelbem und weißem Sandelholz. Das Besondere am Sandelholzbaum ist, dass er das ätherische Öl, welches für den unverkennbaren Geruch sorgt, erst nach 25 Jahren entwickelt. Echtes Sandelholz ist sehr selten, aufgrund seiner vielen positiven Eigenschaften ist die Nachfrage jedoch hoch. Welche Eigenschaften das Holz hat und wie es angewandt wird, erläutern wir hier.

Sandelholz als Räuchermittel

Da Sandelholz aus Indien stammt, wird es hier auch besonders häufig verwendet. Es kommt dort beispielsweise bei Ritualen zu Hochzeiten oder Beerdigungen zum Einsatz. Auch bei der Meditation wird es angewandt. Traditionell werden aus dem Holz Räucherstäbchen gemacht, die dann angezündet werden. Es gibt Sandelholz jedoch auch als Holzchips, Späne oder Pulver zum Räuchern. Egal, in welcher Form, der Duft, der beim Räuchern entsteht, wird auch bei uns gerne als stimulierendes Mittel eingesetzt.

Der Legende nach vertreibt der Rauch des Sandelholzes böse Dämonen und schafft stattdessen eine göttliche Atmosphäre. Inzwischen schätzt man jedoch vor allem die entspannende und wohltuende Wirkung des Duftes, weshalb Sandelholz gerne beim Meditieren oder beim Yoga geräuchert wird. Weiterhin soll der Rauch die Seele reinigen und helfen, Schmerzen zu lindern. 

Dem Duft des Sandelholzes wird nachgesagt, dass er Sorgen und Ängste vertreibt und den Anwender gedanklich in eine andere Welt bringt, in der er frei von negativen Einflüssen ist. Die aphrodisierende Wirkung entfaltet sich ebenfalls, wenn Sandelholz geräuchert wird.

Natürlich muss das Räuchern nicht nur in Meditations- und Yogastudios stattfinden. Jeder, der solche Rituale schätzt, kann zu Hause Räucherstäbchen, Holzchips, Späne oder Pulver aus Sandelholz entzünden und den wohltuenden Rauch somit auch in den eigenen vier Wänden genießen.

So wird Sandelholz noch angewandt

Meist wird Sandelholz geräuchert, doch es gibt noch weitere Anwendungsmöglichkeiten. Sehr beliebt ist beispielsweise auch das ätherische Öl des Sandelholzes. Es wird häufig in der Aromatherapie eingesetzt. Das Öl wird aber auch im Kosmetikbereich genutzt, da es wohltuend für die Haut ist. Der Duft begegnet einem auch in vielen Parfums. Weiterhin werden mit dem Sandelholzöl Massagen durchgeführt oder es wird einem Saunaaufguss hinzugegeben.

In der ayurvedischen Lehre spielt das wohltuende Sandelholz ebenfalls eine wichtige Rolle. Kurz gesagt, geht es bei dieser Lehre darum, drei Konstitutionen, die Doshas genannt werden, in Einklang zu bringen. Sandelholz wird verwendet, um zwei davon zu verringern. Doch auch als Umschläge mit Sandelholzpulver und Rosenwasser kommen die heilenden Kräfte zum Einsatz und werden bei Hautkrankheiten und Entzündungen verabreicht.

Weiterhin wird aus Sandelholz auch die für das Yoga genutzte Gebetskette Mala hergestellt, denn in dieser Form sorgt der Duft des Holzes für Freude, Offenheit und Verständnis. Diese Kette kann aber natürlich auch im Alltag getragen werden und muss nicht im Yogastudio verbleiben.

Die heilenden Kräfte von Sandelholz

Nun haben Sie bereits einiges zur Anwendung und der Wirkweise von Sandelholz erfahren. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass das besondere Holz einige positive Eigenschaften für Körper und Seele hat.

Es wirkt entspannend, harmonisierend, schlaffördernd, die Seele reinigend und aphrodisierend. Für den Körper werden ihm krampflösende, antibakterielle, antivirale und erwärmende Eigenschaften zugesprochen.

Das seltene Sandelholz kann also vielfältig verwendet werden und man kann es mit all seinen wohltuenden und duftenden Eigenschaften tatsächlich auch als magisch bezeichnen.



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.