Allgäuer Heilkräuterkerzen

Die Menschen hinter der Allgäuer Heilkräuterkerze  bieten seit 2004 in  Pfronten im Allgäu Seminare und Kurse zu verschiedensten Heilpflanzen und Themen an, die sich mit den Zyklen, den Traditionen, sowie der Verarbeitung und Verwendung der heimischen Pflanzenwelt beschäftigen - im Einklang und respektvollen, achtsamen Umgang mit und in der Natur! Ziel ist es den Teilnehmern Wissen, Methoden und Werkzeuge mit auf den Weg zu geben, um sich selbst wieder mehr eigenverantwortlich in der Natur zu verankern, in und mit ihr zu Leben!

Nach der Errichtung eines Seminarraumes in 2005, und dem Umbau der alten Schreinerwerkstatt in den heutigen Verkaufsladen KRÄUTERWERKSTATT in  2007, wurde 2009  das Cafe´TEETURM gebaut und eröffnet.

2013 wurde mit den Versuchen zur Produktion einer Heilkräuterkerze  begonnen, welche ähnlich einer Räucherung, die Energien und Schwingungen der darin verarbeiteten Heilpflanzen freisetzt. Nach eineinhalb Jahren probieren, verwerfen und wieder probieren, konnte die erste Serie der LEBENSTHEMEN  im Juli 2014 ausgestellt werden  -                      seitdem wird die Allgäuer Heilkräuterkerze  immer öfter zum festen Sortiment von Geschenkeläden - und abteilungen, Aroma- und Heilpraxen, Drogerien und Apotheken, Verlagen und Internetanbietern, Kerzenfachgeschäften und noch einigen mehr...

Entgegen allen Trends wird die Allgäuer Heilkräuterkerze  in einer kleinen Manufaktur im Pfrontner Tal im Allgäu gemischt, konfektioniert, gegossen, geschnitten, informiert und verpackt etc. – alles mit Liebe und von Hand 

 Die Allgäuer Heilkräuterkerze  besteht aus 100% pflanzlichem Stearin und einer auf das jeweilige Lebensthema abgestimmten Mischung aus Pflanzen – oder Harzauszügen, Heilkräuteressenzen, ätherischen Ölen und/ oder Tinkturen.

Die Pflanzen der Auszüge stammen überwiegend aus eigenem Anbau oder Wildsammlung, ansonsten aus kontrolliert biologischem Anbau. Die verwendeten Öle sind naturrein und werden u.a. von einem namhaften Produzenten in Bioqualität aus dem Allgäu bezogen.

Die verwendeten Tinkturen und Essenzen stammen aus eigener Produktion.

 

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Bestandteile und ihre Wirkungsweise findet der Kunde im Begleitheft.

 

Die Wirkungsweise ist ähnlich einer feinen Räucherung.

Transformiert durch das Feuer wird die Information und Schwingung der Auszüge, ätherischen Öle, Essenzen und Tinkturen freigesetzt und unterstützt unsere eigenen geistigen Intentionen und mentalen Absichten.

 

Die Allgäuer Heilkräuterkerze  wurde so konzipiert, dass beim Abbrand ein hauchdünner Rand, in Form einer filigranen Gitternetzstruktur bleibt, die Kerze jedoch nicht tropft, sofern sie keiner Zugluft ausgesetzt ist.

Der gitternetzartige Rand der Kerze ist so gewollt und ein Qualitätskriterium.

Grundsätzlich sollten alle Kerzen immer mit einem feuerfesten Untersetzer verwendet werden.

 

Die Allgäuer Heilkräuterkerzen  sind keine Duftkerzen im klassischen Sinn –    in jeder Kerze sind ätherische, naturreine Öle enthalten, welche den Kerzen auch ein jeweils interessantes Aroma verleihen, der feine Duft intensiviert sich aber beim Verbrennen nicht.

Die Erfahrung zeigt, dass die Herstellung von Kerzen die ihren Duft hauptsächlich nach dem Anzünden entfalten, nur durch den Einsatz von synthetischen Stoffen möglich ist und die Heilkräuterkerze ist ein reines Naturprodukt.