Sternschnuppenregen & die Kraft des W√ľnschens | Die Perseiden 2023

Juli 28, 2023

Sternschnuppenregen & die Kraft des W√ľnschens | Die Perseiden 2023

Sternschnuppenregen & die Kraft des W√ľnschens

Der August ist der Sternschnuppenmonat schlechthin. In lauen Sommern√§chten im August k√∂nnen wir √ľberdurchschnittlich viele Sternschnuppen sehen. Dieser Meteorstrom nennt sich Perseiden und wiederholt sich j√§hrlich zwischen Mitte Juli bis Ende August. Was es mit den Perseiden genau auf sich hat, wann wir sie dieses Jahr am besten beobachten k√∂nnen und wie wir mit der Kraft des W√ľnschens mehr Gl√ľck in unser Leben ziehen k√∂nnen, das erfahren Sie hier in diesem Blogbeitrag. Wir w√ľnschen Ihnen viel Freude beim Lesen!

Was sind die Perseiden?

  • Der eindrucksvollste Meteoriten-Schwarm hierzulande
  • √úberdurchschnittlich viele Sternschnuppen ‚Äď bis zu 100 St√ľck pro Stunde
  • Werden Perseiden genannt, wegen Sternbild des Perseus. Sieht von uns auf der Erde aus, als w√ľrden die Sternschnuppen aus diesem Sternbild kommen.
  • Jedoch entstehen sie aufgrund des Kometen 109P/Swift-Tuttle. Kleine Teilchen (Aufl√∂sungsprodukte) des Kometen haben sich √ľber die Jahrhunderte l√§ngs der Kometen-Bahn verteilt. Kommt die Stratosph√§re mit diesen Teilchen in Ber√ľhrung, entstehen die Sternschnuppen.


Wann kann ich sie 2023 beobachten?

  • Das Naturschauspiel ist vom 17. Juli bis 24. August 2023 zu beobachten.
  • H√∂hepunkt des Sternschnuppenregens ist voraussichtlich am 13. August 2023.
  • Dieses Jahr sind die Perseiden w√§hrend des H√∂hepunkts besonders gut zu sehen, da am 16. August Neumond ist. W√§hrend des Neumonds ist bekanntlich der Nachthimmel dunkler, was uns eine bessere Sicht auf die Sternschnuppen erm√∂glicht. Letztes Jahr waren die Perseiden schwerer zu sehen, da zur Zeit des H√∂hepunktes Vollmond war.

Was muss ich beachten, damit ich sie bestmöglichst sehen kann?

In den mittleren n√∂rdlichen Breitengraden ist der beste Standpunkt, um die Perseiden zu sehen. Doch was bedeutet das innerhalb Deutschlands genau? Die mittleren n√∂rdlichen Breitengrade befinden sich zwischen dem 50¬į und 60¬į magnetischen Breitengrad. Alles unter dem 50¬į magnetischen Breitengrad wird als niedriger Breitengrad bezeichnet. Innerhalb Deutschlands variieren die Breitengrade. Unser Standpunkt Kaufbeuren im Allg√§u liegt auf dem niedrigen Breitengrad 48, Erfurt liegt auf Breitengrad 50 (hier beginnt der mittlere Breitengrad) und Hamburg liegt auf Breitengrad 53.

Fazit: Je weiter nördlich wir in Deutschland leben, desto besser können wir die Perseiden sehen. Im Allgäu ist die Wahrscheinlichkeit etwas geringer, die Perseiden zu Gesicht zu bekommen. Jedoch können wir aus persönlicher Erfahrung sprechen, dass wir auch hier Perseiden sehen können.

Tipps um die Perseiden besser zu sehen:

  • Optimalerweise beobachten wir die Sternschnuppen nachts bis zur Morgend√§mmerung. Also zirka in den Stunden zwischen 22 und 5 Uhr.
  • Lichtverschmutzung vermeiden: Bestenfalls au√üerhalb von St√§dten, an einem m√∂glichst dunklen Ort die Perseiden beobachten. Innerhalb von St√§dten sind zu viele k√ľnstliche Lichtquellen, die den Himmel erhellen und unsere Sicht erschweren k√∂nnen.
  • An unserem Beobachtungsort richten wir unseren Blick Richtung Nordosten. Orientierung an Sternbild Perseus.



Bringen Sternschnuppen wirklich Gl√ľck?

In manchen N√§chten scheint uns der Himmel besonders viel Gl√ľck zu bescheren. Bestimmt kennen Sie den Brauch, dass man sich etwas W√ľnschen darf, sobald man eine Sternschnuppe sieht. Wir haben uns gefragt, wo dieser Brauch herkommt und was die Urspr√ľnge davon sind.

In fr√ľheren Jahrhunderten, als die Menschen noch nicht die Hintergr√ľnde hinter den Sternschnuppen kannten, dachten viele vor allem christlich gl√§ubige Menschen, dass der Himmel g√∂ttlich beseelt ist. So lag nat√ľrlich der Glaube nah, dass die Engel die Himmelskerzen putzten und die herabfallenden Dochtst√ľcke die Sternschnuppen erzeugten. Wer also die Engel bei der Arbeit beobachten durfte, der hoffte auf g√∂ttlichen Beistand. Das Wort ‚ÄěSchnuppe‚Äú bezeichnet das verkohlte Dochtende einer Kerze und so wurde dieses Wort zum Ursprung des Begriffs Sternschnuppe.

Auch in anderen Glaubensrichtungen glaubte man, dass eine Sternschnuppe ein Zeichen der G√∂tter ist. So glaubten die Menschen, dass nur ausgew√§hlte Personen eine Sternschnuppe wahrnehmen durften und mit ihr ein Zeichen der G√∂tter bekamen und mit Gl√ľck beschenkt wurden.

Aber nicht in allen Kulturen brachten die Sternschnuppen Gl√ľck: Beispielsweise im mongolischen Volksglauben durfte man die Sternschnuppen nicht beobachten, weil man glaubte, dass dies Ungl√ľck bringt. Auf den Andamanen-Inseln war der Glaube sogar noch be√§ngstigender, weil sie davon ausgingen, dass b√∂se Waldgeister mit Fackeln in den H√§nden auf Menschenjagd gingen.

Fazit: Uns ist die gl√ľcksbringende Eigenschaft der wundersch√∂nen Sternschnuppen doch lieber als die be√§ngstigende Ansicht von manchen Kulturen. Bei einigen Menschen sind heutzutage bereits Sternschnuppen-W√ľnsche in Erf√ľllung gegangen und bei anderen nicht. Fest steht jedoch, dass wir unsere Lebensrealit√§t mit dem bestimmen, was wir tagt√§glich glauben. Denken wir, dass uns etwas Gutes passieren wird, dann erfahren wir mit hoher Wahrscheinlichkeit eher Gutes, als wenn wir alles schwarzsehen. Dieses Ph√§nomen wird auch als das Gesetz der Anziehung bezeichnet.

Wie maximiere ich die Kraft meiner W√ľnsche?

Unsere Wunschkraft können wir mit ein paar Tipps und Tricks einfach verstärken.

  • Wichtig ist, dass wir unseren Fokus und unsere Konzentration ausschlie√ülich in den Moment des W√ľnschens legen. So sind wir zu 100% im Moment des W√ľnschens bei der Sache und k√∂nnen die Kraft des Wunsches um ein Vielfaches verst√§rken.
  • Auch unsere Gef√ľhle und Intentionen sollten wir in unsere Manifestation mit einbeziehen. Denken wir mit offenem Herzen an die Situation unseres Wunsches (wie es uns gehen soll, was dieser Wunsch in uns ausl√∂st), dann ver√§ndert dieses intensive Gef√ľhl unsere tagt√§glichen Gedanken. Das wird auch als Autosuggestion bezeichnet, da wir unsere Gedanken unbewusst auf dieses Thema lenken und so pr√§senter in unserem Leben werden lassen.

Sie glauben nicht an die Kraft des W√ľnschens? Dann probieren Sie es doch einfach aus und lassen Sie sich vom Gegenteil √ľberzeugen. Sie werden erstaunt sein, was eine einfache Sternschnuppe bewirken kann. ūüėä



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.